«
Faessler Alder Winfield Final 1992 ueber uns ueber uns Faessler Le Mans Sieg 2012 Faessler Le Mans Sieg 2011 ueber uns Marcel Fässler und Ronny Alder Faessler Audi R18 TDI ueber uns Marcel Faessler Faessler Podium Fuji Audi Team Nr. 1 Faessler Podium Shanghai Audi Team Nr. 1 Faessler Sieg Audi Team Nr. 1 Bahrain 2012
»

Marcel Fässler

Wie bei den meisten Rennfahrern begann Marcels Laufbahn im Kartsport. 1993 gelang es meinem Vater und Firmengründer, Jacques Alder, den damals erst 16-jährigen Marcel und seine Eltern von der Teilnahme an der jährlich mit rund 250 Teilnehmern ausgetragenen WINFIELD World Challenge zu überzeugen. Unsere Firma war damals die Hauptagentur von WINFIELD für das deutschsprachige Europa. Diese Rennschule hatte in ihrer Geschichte 34 (!) Formel-1-Piloten wie zum Beispiel Alain Prost, Damon Hill und Jean Alesi hervorgebracht und ist rückblickend nach wie vor die weltweit erfolgreichste Rennfahrer-Talentschmiede. Marcel nutzte die Chance auf einen schnellen und kostengünstigen Aufstieg durch dieses Talentförderungsprogramm: Er belegte im Weltfinale den 3. Schlussrang und qualifizierte sich als einziger Nichtfranzose für ein Cockpit in der vom französischen Automobilsportverband FFSA und dem Mineralölkonzern elf unterstützten Nachwuchsserie Formel Renault Campus. Dies war der Beginn einer fantastischen Karriere!

Im Jahre 2000 gelang Marcel der Sprung als Vizemeister der deutschen Formel 3 in die neu lancierte DTM, bei welcher er als Mercedes Werkspilot vom damaligen Motorsportchef Norbert Haug unter Vertrag genommen wurde. Seitdem gehörte Marcel zur Weltspitze im Tourenwagensport, wurde "Rookie of the Year", holte mehrere Rennsiege, Podestplätze, Pole Positions und schnellste Rennrunden. Ab 2006 trat er im Langstreckensport an und startete 2010 als Audi Werkspilot. Hier feierte er mitunter seine grössten Erfolge, insbesondere die drei (!) Siege bei den 24-Stunden-Rennen von Le Mans in den Jahren 2011, 2012 und 2014. Nebst weiteren vielen Podestplätzen siegte Marcel in Austin, Bahrain, Interlagos, Sebring, Silverstone und Spa. Zudem gewann Marcel den Welt- und Vizeweltmeistertitel in der FIA WEC-Serie, für welche er auch in der «Hall of Fame» geehrt wurde.

Mit seiner Medienmitteilung vom 17. März 2021 gab Marcel den Rücktrit seiner 26-jährigen Karriere als Profirennfahrer bekannt. Glücklicherweise bleibt er dem Rennsport erhalten. Mit seiner immensen Erfahrung leitet er die Motorsportabteilung von Sportec in Höri. Er wird das Team aktiv unterstützen, um in den Langstreckenrennen Fuss zu fassen. Dazu gehört auch die Weiterentwicklung des KTM GTX, welcher in dieser Saison in der GT2-Meisterschaft eingesetzt wird.
Ausserdem ist der Vater von vier Töchtern seit November 2020 regelmässig Entwicklungsfahrer im neuen Formel-1-Simulator von Alfa Romeo Racing ORLEN. Mit seinem Know-how hilft er den Hinwilern, ihren neuen Formel-1-Simulator zu entwickeln und das Team so optimal auf die Grand-Prix-Wochenenden vorzubereiten. «Eine sehr spannende und interessante Aufgabe», freut sich Marcel!

Last but not least bleibt uns Marcel weiterhin als Botschafter unserer Marke Passion4Speed erhalten. «Ich bin sehr dankbar für all das, was Jacques für mich gemacht hat. Er hat mir den Einstieg in den Automobilrennsport ermöglicht. Als Markenbotschafter kann ich Passion4Speed etwas zurückgeben», erklärt der abtretende Champion, der sich sehr darüber freut, dass der Wechsel von der Rennfahrerkarriere in ein neues Berufsleben so reibungslos verlaufen ist.

In diesem Sinne sind wir sehr stolz und glücklich, dass Marcel Fässler, als Botschafter und langjähriger Freund unsere Marke nach aussen trägt.

Weitere persönliche Aussagen von Marcel entnehmen Sie aus diesem Interview, das Ronny Alder (Firmeninhaber) im März 2012 mit Marcel Fässler führte.